FISCHE

(19.02 – 20.03)

Sternzeichen Fische

1 Stern (Enttäuschend)2 Sterne (Geht so)3 Sterne (Durchschnittlich)4 Sterne (Gut)5 Sterne (Sehr gut) (7 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von 5)

Loading...

Hier findest Du Deine persönlichen Charaktermerkmale zu Deinem Sternzeichen

 

Bitte beachte, dass es sich hierbei um Grundaussagen Deines Sternzeichen handelt. Für genauere und präzisere Aussagen sind weitere Faktoren Deines Geburtshoroskops erforderlich.

 

TYPISCHES VERHALTEN:

 

  • Die Fische sind sehr empfindsame Wesen.
  • Sie imponieren niemals mit ihrer Stärke nach Außen.
  • Sie sind stark beeinflussbar, von Stimmungen ihrer Umwelt.
  • Ihre Meinungen können sehr schnell wechseln, da sie immer nach dem Gefühl entscheiden.
  • Andere Menschen vertrauen sich den Fischen gerne an, da sie gute Zuhörer sind und dem anderen in seiner seelischen Not helfen können.
  • Fische sind sehr hilfsbereit und aufopfernd.
  • Fische haben viel Fantasie.
  • Wird es einem Fisch zu bedrückend in der realen Welt, so zieht er sich in seine Fantasiewelt oder Traumwelt zurück.
  • Fische Kinder sind sehr verträumt bzw. Tagträumer und manchmal auch Spätentwickler.
  • Fische sind Meister der Tarnung, sie halten sich eher im Hintergrund, um nicht erkannt zu werden, entwickeln aber mit zunehmender Reife eine große Stärke und einen besonderen Eigenwillen.
  • Fische vermeiden direkte Konfrontationen.
  • Würde man sie unter Druck setzen, dann würden sie auch wie ein Fisch davon schwimmen.
  • Irgendwie können sie sich auch nie wirklich festlegen.
  • Fische schaffen es oft ihren Willen durchzusetzen, da sie oft einen langen Atmen und einen ungebrochenen Willen besitzen.
  • Oft zeigen sie ihre Gefühle dem Gegenüber nicht, da sie sich nicht gerne in die Karten schauen lassen.
  • Die Fische hoffen, dass das Gegenüber die eigenen Impulse versteht, wenn nicht, so sind sie enttäuscht, was sie aber niemals zugeben würden.
  • Einer Enttäuschung beugen sie vor, indem sie gleich im Vorhinein darauf verzichten.
  • Viele Fische fühlen sich von anderen nicht verstanden.
  • Fische nehmen viel mehr wahr als sie ausdrücken können, was oft zu Missverständnissen in ihrer Umwelt führt.
  • Fische sind sehr Hellfühlig. Sie können bei Unreife nicht unterscheiden ob es ihre eigenen Gefühle sind oder die der anderen.
  • Fische fühlen sich dort am wohlsten, wo sie das Gefühl haben, gebraucht zu werden.
  • Alles was mit Magie oder mystischen Dingen zu tun hat, zieht die Fische an.
  • Fische sind sehr gefühlvoll und sensibel.
  • Fische sind nah am Wasser gebaut.
  • Fische tun sich manchmal schwer mit der harten Realität.
  • Fische wirken für andere, meist ein bisschen abgehoben.

 

SCHWÄCHEN:

 

  • Solange sie noch unreif sind, haben sie kein wirkliches Ziel vor Augen.
  • Wenn sie noch unreif sind, lassen sie sich leicht fremdbestimmten, da sie sich von den Gefühlen der anderen schlecht abgrenzen können.
  • Leid anderer Menschen nehmen sie sehr schnell auf.
  • Bei Unreife können sie schwer zwischen Realität und Traumwelt unterscheiden.
  • Verpflichtungen und Alltagsroutine sind für die Fische schwer, so kann es auch mal sein, dass sie sich dieser komplett entziehen.
  • Die Fische warten lieber ab, statt gleich in die Handlung zu gehen. So lassen sie lieber alles auf sich zukommen.
  • Erscheint in ihrem Leben Widerstand, so weichen die Fische zurück. Sie werden erst wieder aktiv, wenn der Widerstand nachlässt.
  • Fische können sich so für den anderen aufopfern, dass sie sich dabei gerne selbst vergessen.
  • Fische erliegen manchmal ihrer eignen Selbsttäuschung.
  • Fische haben Schwierigkeiten sich zu entscheiden.
  • Sie taktieren mit einer Hinhalte-Technik, wenn sie Konfrontationen aus dem Weg gehen wollen.
  • Fische spüren manchmal so viel, dass sie das Gefühl haben, verrückt zu werden. Hier sollten sie lernen sich abzugrenzen.
  • Fische können manchmal ganz schön chaotisch sein.
  • Fische sind oft unordentlich.
  • Fische können manchmal ganz schön naiv sein.
  • Fische begeben sich gerne die Opferrolle.
  • Fische haben oft das Helfersyndrom.
  • Oft fehlt es ihnen an dem nötigen Ehrgeiz.

 

STÄRKEN:

 

  • Fische sind sehr Hingabefähig.
  • Fische sind bereit zu verzichten und Opfer zu bringen.
  • Fische haben die Gabe, die Probleme anderer besser zu erkennen, als ihre eigenen.
  • Fische haben die Gabe des Hellsehens bzw. Hellfühlens.
  • Fische erspüren die unausgesprochenen Wörter, die im Raum stehen.
  • Fische haben die Fähigkeit, Ausstrahlungen von Orten sehr gut wahrzunehmen.
  • Fische haben eine starke kreative Begabung.
  • Fische besitzen ein starkes Einfühlungsvermögen.

 

PARTNERSCHAFT/LIEBE:

 

  • Der Fische-Mann hat eine geheimnisvolle, unnahbare romantische Art.
  • Die Fische-Frau wirkt wie zerbrechlich und hebt beim anderen Geschlecht den Beschützerinstinkt hervor.
  • Fische verlieben sich in der Regel nicht sehr schnell, aber können schnell für jemanden das Schwärmen anfangen. Sie himmeln ihren Partner sehr lange an, bisweilen nicht nur in der Anfangsphase der Beziehung.
  • Wenn sich der Fisch für jemanden entschieden hat, dann weicht er von diesem nicht mehr so schnell ab.
  • Wenn der Fisch enttäuscht wird, steckt er das leider nicht ganz so gut weg.
  • Vertrauen wird bei den Fischen großgeschrieben, dasselbe verlangen sie natürlich auch von ihrem Partner.
  • Da man als Fischzeichen sowieso schon sehr chaotisch und verträumt ist, haben sie die Tendenz genaue Gegenteile anzuziehen. Also sehr realistische und verstandesbetonte Menschen, die den Fisch ganz schnell wieder auf den Boden der Realität holen.
  • Streiten oder Wutausbrüche gibt es bei den Fischen äußerst selten, dazu sind die meisten viel zu nah am Wasser gebaut oder gehen dem ganzen einfach aus dem Weg.

 

BERUF:

 

  • Die Fische arbeiten oft in einem sozialen Beruf, wo sie anderen helfen können.
  • Fische arbeiten genauso gerne im Team, als wie auch alleine.
  • Fische sind die geborenen Schauspieler.

 

TYPISCHE FISCHE BERUFE:

 

  • Krankenschwester
  • Therapeuten
  • Altenpfleger
  • Schauspieler
  • Ehrenamtliche Tätigkeiten
  • Seelsorger
  • Theologische Berufe
  • Parapsychologie
  • Mediale Berufe
  • Dienstleitungsberufe

 

MATERIELL:

 

  • Die Fische können grundsätzlich nicht so gut mit Geld umgehen (Ausnahmen bestätigen die Regel). Aber sie haben auf wundersame Weise immer wieder Glück mit Geld, sobald es ihnen auszugehen scheint, kommt irgendwo wieder ein Geldsegen daher. Also quasi je mehr sie ausgeben, umso mehr bekommen sie zurück. (Wie gesagt Ausnahmen bestätigen die Regel).
  • Fische brauchen eine große Wohnung um sich zu entfalten, damit ist nicht unbedingt immer die Größe der Wohnung gemeint, sondern eher Ecken oder Räume, wo sie sich für ihre eigenen Interessen komplett zurückziehen können.
  • Die Wohnung eines Fisches wird sehr außergewöhnlich sein, meistens viele verschiedene Einzelteile die miteinander kombiniert werden und ihre ganz eigene Atmosphäre haben.

 

KÖRPER:

 

  • Viele Fische haben einen Hang zur Psychosomatik.
  • Sobald die Fische in irgendeiner Form unglücklich oder unzufrieden sind, scheinen bei ihnen wie aus dem nichts Beschwerden aufzutauchen, die aber genauso schnell wieder verschwinden können, wie sie aufgetaucht sind.
  • Viele Fische reagieren empfindlich auf verschiedene Zusatzstoffe in Kleidung, Lebensmitteln oder Waschmitteln.
  • Auf Medikamente oder Alkohol reagieren Fische meist stärker, als andere Sternzeichen.
  • Druck oder Stress bringen Fische total aus dem Gleichgewicht.
  • Fische dürfen lernen, sich von anderen Menschen, die ihnen nicht gut tun oder Gefühlen die ihnen nicht gut tun, mehr abgrenzen.

 

WAS SIE IN DIESEM LEBEN LERNEN SOLLTEN (Lernaufgaben):

 

  • Fische dürfen lernen, etwas mehr Egoismus zu entwickeln, denn davon haben sie meistens zu wenig.
  • Fische dürfen lernen, den Partner oder dem umschwärmten nicht immer gleich durch die Rosarote Brille zu sehen, sondern lieber mit mehr Skepsis, Vorsicht und Beobachtungen an ihren umschwärmten herangehen, das schützt dann schnell vor frühzeitiger Enttäuschung.
  • Fische dürfen lernen, nicht immer alles herunter zu schlucken, dadurch staut sich die Wut und Unzufriedenheit stark auf. Wenn ihnen etwas nicht passt, sollten sie direkt darauf zugehen und es auch ansprechen. Dann wird das Unwohlsein verschwinden.
  • Fische dürfen lernen, mehr Disziplin in ihrem Leben zu schaffen.
  • Die Lebensaufgabe der Fische ist, den Menschen das Göttliche näher zu bringen.

 

WENN SIE IHRE LERNAUFGABEN GEMEISTERT HABEN:

 

  • Wenn die Fische ihre Lernaufgaben erst einmal gelernt haben, wird sie so schnell nichts mehr aus der Bahn werfen. Sie haben so ein starkes Vertrauen in das Universum entwickelt, dass sie genau wissen, dass alles einen Grund hat, warum es so passiert.

© Copyright Gabriele Hannemann

(Alle Texte auf dieser Webseite unterliegen dem Urheberrecht von Gabriele Hannemann und dürfen nur mit

ausdrücklicher Genehmigung kopiert, verändert oder verwendet werden)